Alberico da Barbiano

Geboren 1344 und gestorben 1409 er war ein italienischer Condottiere. Er wurde in Barbiano heute als Trentino bekannt geboren. Alberico war der einzige Sohn von Aldiso und entstammte der Familiendynastie der Karolinger. Sie waren die Herren und Besitzer der Städte Conio und Lugo. Alberico machte seinen ersten militärischen Erfahrungen in der Kompanie des Engländers John Hawkwood, und war auch bei den berühmten Massakern von Faenza und Cesena im Jahre 1370 dabei. Nach diesen Massakern verließ Alberico die fremde Kompanie mit dem Entschluss eine eigene Kompanie nur aus italienischen Söldnern zu bilden. Barbianos Compagnia di San Giorgio erneuerte den militärischen Stil diese Epoche, durch starke Kavallerie, starke Rüstungen und Taktik. Berühmte Condottieri wie Facino Cane, Jacopo Verme, Braccio da Montone und Muzio Attendolo Sforza begannen ihre militärische Karriere in der St. Georgs Kompanie. Alberico startete mit 200 Männern und konnte alsbald 4000 Soldaten unter seinem Kommando einen. Die erste Condotta (Vertrag) bekam 1378 im Dienste von Barnabó Visconti von Mailand gegen die Scaligeri von Verona und den Carraresi die später die Herren von Padova wurden. In dem folgenden Jahr diente Alberico Papst Urban VI und kämpfte gegen den Gegenpapst Clemens VII, den Schlächter von Cesena.Später wurde Alberico in den Krieg zwischen Neapel und Königin Johanna I (ihr Ehemann war Otto von Brunswick) und Karl Durazzo (König von Neapel seit 1381) verwickelt. Alberico besiegte Otto und belagerte anschließend Johanna I im Schloss Nuovo von Neapel. Letztere wurde gefangen genommen und eingesperrt. Barbiano bekam den Titel eines „gran conestabile“ (Stabschef) unter dem neuen König Karl III, und

in dieser Position wurde er Gegner von Louis I von Anjou. Johannas Armee erreichte Italien mit 40000 Mann. Alberico schafte es Forli und Cesena zu beschützen. Louis Ibesiegte Karl III in Campobasso und wurde der neue König von Neapel. Louis starb an der Pest, Urban VI wechselte die Seiten und erklärte Alberico zum Feind der Kirche, der ihn in Nocera belagerte. Karl starb bei einem Attentat im Februar 1387, Barbiano erklärte seinem Sohn Ladislas die Treue. Alberico wurde das erste mal in seiner Karriere 1392 in Ascoli Piceno besiegt. Gian Galeazzo Visconti zahlte 3000 Florin für seine Freilassung und worb ihn für den Krieg gegen Florenz, Bologna und Mantua an. Während diesem Kriegszug wurde sein Bruder Giovanni durch den gegnerischen Condottiere Astorre Manfredi gefangen und enthauptet. 1397 gewann Alberico eine Serie von Schlachten und bereitete sich auf die Belagerung von Mantua vor. Der Friedensvertrag zwischen Visconti und Francesco I Gonzaga stoppte ihn. Am 26.Juni 1402 besiegte Alberico eine

Bolognesisch-Florentinische Armee in der Schlacht von Casalecchio. In dem folgenden Jahr verließ er Mailand und trat wieder in die Dienste von Ladislas von Neapel. Alberico da Barbiano starb im Frühling 1409 auf der Reise um seinen König in der Cittá della Pieva (Umbrien) zu treffen.

<< zurück