Giovanni Vitelleschi

Giovanni Maria Vitelleschi geboren 1390 in Corneto heute Tarquina, gestorben am 1. oder 2. April 1440 in Rom er war der italienische Condottiere der von Papst Eugen IV zum Kardinal gemacht wurde. Er war seit 1431 Bischof von Recanati und Kommandeur der päpstlichen Armee, Als die Colonna Fraktion in Rom, die um ihre Einkünfte fürchtete, als Eugen IV ihrem Papst Martin V folgte, in Rom einen Aufstand schürte, in der Stadt zeitweise eine Republik errichtete und Eugen am 4.Juni 1434 ins Exil nach Florenz zwang. Mit wilder Grausamkeit wurde die Stadt von Giovanni Vitelleschi im folgenden Oktober unterworfen. Er hob alle Rechte der Römer auf, und wies den Senat an, ihn „tertius pater patriae post Romulum“ dritter Vater des Vaterlandes seit Romulus zu nennen. Er kommandierte die päpstlichen Truppen gegen René von Anjou, der den Thron von Neapel für sich beanspruchte, belagerte und eroberte 1439 Foligno. Vitelleschi hatte seine militärische Ausbildung als Jugendlicher in der „banda Tartaglias“ erhalten und seine Erziehung unter der Vormundschaft des Papstes Martin V vervollständigt, der ihm zum Apostolischen Protonotar machte. Sein Erfolg bei der Unterdrückung der Republikaner Roms brachte ihm den Ehrentitel Patriarch von Alexandria ein und den des Erzbischofs von Florenz. Am 9.August 1437 wurde er zum Kardinal erhoben, genannt Kardinal von Florenz, wo man ihm mit tiefstem Mistrauen begegnete. Die florentinischen Spione hatten ein wachsames Auge auf seine post und fingen bald Briefe des Patriarchen an Niccoló Piccinino ab, der gerade die Toskana mit seinen Leuten verwüstete. Die Korrespondenz war verschlüsselt und voller Umschreibungen, wurde aber für den Papst selbst als gefährlich interpretiert. Eugen entschied den Patriarchen einzukerkern. Die Art und Weise wie er im Castel Sant Angelo der Engelsburg in Rom, durch den Kastellan Antonio Rido aus Padua gefangen genommen wurded, wird von Machiavelli (Geschichte von Florenz Kapitel 35 und 36) berichtet. Giovanni Vitelleschi starb kurze Zeit später im Gefängnis. Die Familie Vitelleschi behielt beträchtliches Gewicht in Zentralitalien. Vitelleschis Neffe, Bartolomeo Vitelleschi gestorben am 13.Dezember 1463, Bischof von Corneto und Montefiascone, wurde am 6.April 1444 zum Kardinal gemacht.

<< zurück