John Hawkwood

John Hawkwood wurde 1320 geboren und starb 1394.John Hawkwood oder Giovanni Acuto wie ihn die Italiener nannten war ein italienischer Condottiere englischer Herkunft. Die Jugend von Hawkwood ist ziemlich unbekannt und verworren durch Geschichten und Legenden. Es ist weiterhin unbekannt wann er seine Kariere als Soldat begann. Eine dieser Geschichten besagt, dass er der zweite Sohn eines Gerbers aus Essex war. Andere Geschichten wiederum besagen, dass er Schneider war bevor er Soldat wurde. Er diente in der Englischen Armee unter Edward III gegen die Franzosen im ersten viertel des 100 jährigen Krieges. Er kämpfte in der Schlacht von Crecy und/oder Poitier, es gibt aber keinen genauen Beweis dafür. Verschiedene Quellen behaupten, dass der König bzw. der Schwarze Prinz ihn zum Ritter schlugen. Wahrscheinlicher ist es aber, dass er sich den Titel selber durch die Unterstützung seiner Soldaten gab. Seine Dienste endeten nach der Niederlage von Brétigny 1360. Nach dem Ende seiner Kariere in der englischen Armee ging er nach Burgund und wurde ein Teil der kleinen Söldnereinheiten die für Geld in Frankreich kämpften. Später war er Mitglied in der Großen Kompanie und kämpfte gegen die päpstlichen Truppen nahe Avignon. Circa um die Mitte der 1360er Jahre wurde er der Hauptmann der Weißen Kompanie. Nach 1363 gingen er und seine Truppen nach Italien. In den kommenden Jahren kämpfte die Weiße Kompanie unter vielen verschiedenen Bannern und wechselte oft die Seiten. 1364 kämpfte er für Pisa gegen Florenz. 1369 für Perugia gegen die päpstlichen Streitkräfte. 1370 unterstützte er Bernabó Visconti in einem Krieg gegen die Allianz von den Städten Pisa und Florenz. 1372 kämpfte er für Visconti gegen einen seiner früheren Dienstgeber den Marquie von Monferrato. Danach legte er das Kommando über die Weiße Kompanie ab, und diente dem Papst. Unter Hawkwoods Kommando erhielt die Kompanie einen guten Ruf. Er wurde einer der berühmtesten Söldnerführer seiner Zeit. Er bekam den Spitznamen „l´acuto“ (der Leidenschaftliche, der Große…) aus diesem Spitznamen erwuchs sein italienischer Name Giovanni Acuto. Hawkwood nützte seine Soldaten um reich zu werden, er bittete seine Dienste den verschiedensten Städten an. Wurde er nicht bezahlt, so zwang er seine Auftraggeber durch Desertation oder Plünderung dazu. Er kaufte Ländereinen in der Romagnia und der Toskana und auch ein Schloss bei Montecchio Vesponi. 1375 kämpfte seine Kompanie für den Papst gegen Florenz, Florenz machte darauf mit ihm einen Vertrag und bezahlte ihn 3 Monate nicht zu kämpfen. 1377 zerstörten seine Soldaten Cesena für Papst Gregor XI. unter dem Befehl von Kardinal Robert von Genf wurden alle Bewohner getötet. Kurz darauf heiratete er Donnina Visconti eine illegitime Tochter Bernabó Viscontis dem Herzog von Mailand. Sie hatten einen Sohn und drei Töchter. Dies wurde aber alles durch Streitigkeiten und Verrat zerstört. Nach dem Bruch mit den Viscontis unterzeichnete er einen Vertrag mit Florenz. 1381 sendete Richard II von England ihn als Botschafter nach Rom. 1387 kämpfte er für Padova, kämpfte gegen Giovanni Ordelaffi von Forli, kämpfte für Verona in der Schlacht von Castagnaro und gewann auch diese. Er starb in Florenz am 16. oder 17. März 1394. Er wurde in der Kathedrale von Florenz beigesetzt. Kurz darauf wurde der Leichnahm an Richard II übergeben und nach England überstellt. Hawkwoods Sohn ging ebenfalls nach England und zog nach Essex.

<< zurück